Gratisfutter! – Ein kurzer Blick auf das neue Uhrwerk- Magazin

DSA- Produkte sind in der Regel nicht unbedingt die günstigsten Anschaffungen: Hohe Seitenzahlen und zumeist auch eine Hardcover- Aufmachung sorgen dafür, dass man einen ordentlichen Preis für Abenteuer, Regelwerke und Hintergrundbände hinlegen muss. Anders ist dies beim Uhrwerk- Magazin, das der Verlag seit kurzem online herausbringt und das nun in seine zweite Ausgabe geht. Dabei nutzt es der Uhrwerk- Verlag als Plattform, um seine Produktreihen mit entsprechendem Material anzureichern. Die Ausgaben stehen jeweils unter einem Oberthema, dieses Mal dem Element „Feuer“ Auch Myranor und Tharun bleiben selbstverständlich nicht unberücksichtigt. Allein schon, um diesen kundenfreundlichen Ansatz unterstützen, möchte ich einen kurzen Blick auf die Artikel zu beiden DSA- Welten werfen.

Myranor

Myranor erhält in dieser Ausgabe neues Spielmaterial: Zunächst wird als Archetyp der asharielitische Wildniskrieger vorgestellt, wobei der „Vogelmensch“ mit allen dazugehörigen Werten präsentiert wird. Auch die Flora und Fauna wird erweitert, nämlich um den sogenannten Steppenbrandfalter. Dieses possierliche Tierchen (frei nach dem berühmten xarxarischen Botaniker Berhardus Grzimekorion) verdient seinen Namen dem Umstand, dass seine brennbaren Flügel schon mal für das eine oder andere Feuer in den Steppen sorgen, die es beheimatet. Aufgrund der verheerenden Wirkung gelten die kleinen Pyromanen von daher auch trotz ihrer Schönheit als Unglücksboten. Zuletzt folgen einige Matrizen für Zauber, die sich ebenfalls alle mit dem feurigen Element und seiner magischen Nutzbarkeit beschäftigen.

Tharun

Anders als bei Myranor steht die regeltechnische Umsetzung der Hohlwelt ja noch aus, da bislang nur der Weltenband existiert, so dass bloß die Grobübersicht über die Welt der Schwertmeister vorhanden ist. Immerhin ist dies aber Grundlage genug dafür, mit ein paar kurzen Geschichten schon eine konkretere Vorstellung vom Spiel in Tharun zu gewinnen. „Der Herr des Drachen“ ist ein Lehrmärchen, das die Geschichte erzählt, wie der Tharun (hier weniger in der Herrscherrolle gemeint, sondern eher als mythische Heldenfigur) zum Bezwinger eines mächtigen Drachen wird. „Landan und das Feuerzeichen“ setzt sich näher mit einem der magieträchtigen Runensteine auseinander, der es auf Umwegen in die Hände des Zwergen Landan gebracht hat. Zuletzt berichtet Arne Gniech „Von den Feuern Ilshi Vailens“, wobei verschiedene Manifestationen des Feuerelementes in der Mythologie Tharuns aufgegriffen werden.

Fazit: Ein Blick in das neue Magazin lohnt sich auf jeden Fall, vor allem die Tharun- Kurzgeschichten sorgen dafür, dass die Vorfreude auf die (hoffentlich bald erscheinenden) weiteren Publikation hochgehalten wird. Zudem ist das Magazin eine wirklich schöne Plattform für alle, die auch selber gerne etwas zu ihrem Lieblings- Rollenspiel aus dem Uhrwerk- Verlag veröffentlich wollen, schließlich ist das Einsenden von Material ausdrücklich erwünscht.

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s