Gratisfutter! – Uhrwerk Magazin Nr. 4

Nachdem der Blick aus dem Fenster gerade die ersten Schneeflocken des Jahres enthüllt, versetzt einen das in die richtige Stimmung, sich mit der mittlerweile 4. Ausgabe des Uhrwerk- Magazins zu beschäftigen, die eben passenderweise den Obertitel „Eis“ trägt und besagtes Element in allen Produktlinien des Verlags thematisiert. Auch Myranor und Tharun werden wieder mit einigen Artikeln berücksichtigt, auf die ich einen kurzen Blick werfen möchte, um Interessierten einen kleinen Überblick zu verschaffen.

Myranor

Was in der vorherigen Ausgabe begonnen wurde, wird hier fortgesetzt, Myranor erhält einige neue Pflanzenarten, um die dortige Flora zu erweitern, wobei jeweils wieder eine kurze Beschreibung um Nutzungsmöglichkeiten, Wirkung und Werte ergänzt werden. „AmaGirRaos Schneefladen“ hingegen ist eine kulinarische Spezialität, deren Rezept hier vorgestellt wird, wobei es sich um eine Art Pfannkuchen handelt, der mit etwas aufgetragenem Käse die Optik einer Winterlandschaft erhält.

In religiöse Gefilde führt die Charakterisierung des Gottes Kamaluk, wobei zunächst der Gott (meist mit dem Symboltier des Jaguars verbunden) selbst beschrieben wird, dem als Domänen der Kampf und die Gerechtigkeit zugewiesen werden. Nachdem der Glaube selbst mit seinen Ausprägungen geschildert wird, schließt sich der Archetyp des Kamaluk- Priesters an. „Recht und Gesetz in Makschapuram“ fügt sich nahtlos daran an, handelt es sich doch um das Gebiet, in dem die Rechtsprechung vornehmlich in den Händen der Kamaluk- Priester liegt, deren Urteil und Strafmaß oft von einer gewissen Willkür bestimmt sind. Regeltechnisch sind zudem die Errata zur überarbeiteten Ausgabe „Myranische Magie“ enthalten.

Tharun

Auch die Hohlwelt wird wieder mit etwas Leben erfüllt, was die Vorfreude auf das hoffentlich bald erscheinende „Wege nach Tharun“ erhöht. Zunächst wird die Sagenwelt um eine weitere Episode angereichert, wobei diesmal die Dunkelzeit in der Hohlwelt veranschaulicht wird. Spielbares Material ist schließlich auch enthalten: In dem Szenario „Auf Eis gelegt“ wird die Situation einer Gruppe aufgegriffen, die gerade den Übergang nach Tharun geschafft hat (z.B. in dem Szenario „Aus anderem Holz geschnitzt“ aus Ausgabe 3). Eine Heldin kann bzw. muss dabei in die Rolle einer der seltenen weiblichen Schwertmeisterinnen schlüpfen, um eine wertvolle Enduriumklinge zu gewinnen.

Fazit: Auch die vierte Ausgabe bietet wieder einen bunten Strauß an Erweiterungen für die beiden DSA- Produktlinien des Uhrwerk- Verlags. Mein persönliches Highlight ist dabei der Kamaluk- Priester und hierbei vor allem seine Praxis der Rechtsprechung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s