Gut Ding will Weile haben…

…ist natürlich ein oft strapazierter Spruch, nicht zuletzt gebraucht von denen, die schnelle und effiziente Arbeit nicht leisten können. Aber natürlich steckt auch jede Menge Wahrheit darin, vorschnelles Handeln kann die schönste Idee ruinieren, wenn dadurch ein Produkt zustande kommt, das deutlich durchdachter hätte entwickelt werden sollen.

Die heutige Nachricht von Ulisses, dass sich die Veröffentlichung des Grundregelwerks von Mai auf August verschiebt, ist zunächst mal ein ziemlicher Hammer. Immerhin ist der Zeitplan schon lange öffentlich, gab es klar eingeteilte Ablaufphasen, die auch medial (Blog- und Botenartikel, Updates in den Foren) begleitet und kommuniziert wurden.

Einschneidend war natürlich im letzten Jahr das Erscheinen des Beta- Regelwerks und der dazugehörigen Textabenteuer, die den Ausblick darauf boten, was als Endergebnis angedacht wurde. Viele der darin enthaltenen Punkte (Leiteigenschaften, Schicksalspunkte, Kampfsystem etc.) sorgten für jede Menge Diskussionsstoff, nicht selten auch für harsche Kritik. Die Reaktion darauf war, dass Ulisses sich offenbar dazu entschlossen hat, weitgreifendere Umbaumaßnahmen im Vergleich zum Betaregelwerk vorzunehmen, als ursprünglich angedacht waren.

Bis heute hatte das allerdings noch keine Auswirkungen auf den Termin der Veröffentlichung. Eine Verschiebung um ein paar Monate ist natürlich grundsätzlich auch keine Katastrophe, es geht nicht um eine jahrelangen Warteprozess. Trotzdem spannt diese Verschiebung natürlich noch einmal auf die Folter.

Allerdings klingt die Begründung für mich vollkommen nachvollziehbar, wenn Tests ergeben haben, dass vor allem Neueinsteiger Probleme mit den Regeln haben. Will DSA zukunftsträchtig sein und nicht nur von den „alten“ Spielern leben, die in den 80er/90er Jahren angefangen haben, ist das ein immens wichtiger Punkt, die Regeln müssen schnell erlernbar sein (das heißt ja nicht, dass sie nicht auch komplex sein können).

In der Hinsicht halte ich es mit der erfolgreichen Spieleschmiede Blizzard aus dem Computerbereich, die als Erscheinungstermin gerne „It´s done, when it´s done“ angeben. Vielleicht sollte das eine Lehre sein, zumindest bei solch wichtigen Publikationen eine etwas defensivere Ankündigungspolitik zu betreiben. In der Sache ist das eine vollkommen richtige Entscheidung, vermutlich geht jedem Spieler ein Grundregelwerk, das sauber ausgearbeitet ist, in der Priorität vor einen zu schnell abgelieferten Produkt, bei dem anschließend nachgebessert werden muss. Ulisses spricht in der Mitteilung ja selbst das Beispiel der Historia Aventurica an, einen zweiten solchen Fall will man sich nicht leisten.

Von daher bin ich gerne bereit mich in Geduld zu üben. Für mich stellt sich dafür allerdings die Frage, wie es mit DSA- Produkten bis August aussieht, im DSA4- Bereich steht ja nur noch das heute erschiene Jahrbuch und die beiden letzten Teile der Splitterdämmerung an, die für April avisiert sind. Kommt in der Zwischenzeit noch etwas oder bin ich als Rezensent solange arbeitslos?
Advertisements
Gut Ding will Weile haben…

2 Gedanken zu “Gut Ding will Weile haben…

  1. Keine große Überraschung, es wäre nur zu hoffen, dass sie auch wirklich was aus der zusätzliche Zeit machen – mehr als nur ein paar neue Beispiele. Aber so wie der letzte Stand der Dinge war, findet DSA5 ohne mich statt – was aber kein Grund wäre, den Engor nicht weiterzulesen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s