Es war Mord!

Etwas Schreckliches zu tun fällt uns Menschen (zum Glück!) in der Regel nicht leicht. Und deshalb habe ich lange mit mir gerungen, das Für und Wider abgewogen, Alternativen durchgekaut, halbe Nächte durchwacht. Doch am Ende blieb immer wieder dasselbe Ergebnis: Du musst es tun!

Und heute habe ich dann zum Messer gegriffen, ein letztes Mal geschluckt und dann hab ich zugestochen, immer und immer wieder…

Da liegt es nun vor mir, das traurige Resultat meines schändlichen Tuns! Ich fühle mich schuldig. Schuldig eines Aktes der Gewalt, habe eine Schwelle überschritten, die mir immer heilig war.

Ich habe ein Buch getötet.

Die Historia ist tot, es lebe die Historia!

Ich habe tatsächlich eine ganze Weile überlegt, ob ich es wirklich zustande bringe, ein Buch zu zerstören. Aber letztlich hat Ulisses mich dann doch in den ersten Kreis der Verdammnis geschickt und mich in einen Hesindefrevel getrieben. Zweimal eine stattliche Summe für ein zumindest inhaltsähnliches Buch zu investieren, wenn es eine Alternative gibt, das wollte ich mir dann doch sparen.

Somit bleibt mir nach der erfolgten Registrierung nur noch das Versenden der Beweisstücke meines Verbrechens an den Verlag und dann bleibt mir nur noch schamhaftes Verharren, bis ich das neue Exemplar einem intensiven Vergleich und Nachtest unterziehen kann.

Foto Historia

Advertisements
Es war Mord!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s