Ein erster Blick in das Scriptorium Aventuris

Das Rollenspiel mag in Deutschland zwar ein Nischenhobby sein, nichtsdestotrotz findet sich gerade hier eine sehr aktive Szene, die –  passend zu ihrem Hobby – über ein hohes Maß an Kreativität oder Gestaltungsfreude verfügt. Dies gilt natürlich auch für DSA, immerhin das populärste deutschsprachige Rollenspiel. Im Netz finden sich unzählige Anlaufpunkte, an denen Unmengen von Fanmaterial gesammelt wurden, stellvertretend seien hier der Downloadbereich von Orkenspalter, das Phileasson-Projekt oder Simias Werkbank bei Nandurion genannt (hier finden sich jeweils wirklich einige Perlen), die Liste ließe sich wohl noch beliebig verlängern. Ulisses Spiele hat im Zuge der Editionsumstellung nun mit dem Scriptorium Aventuris auch eine Plattform zur Verfügung gestellt, um Fanmaterial mit vielerlei Ergänzungsmöglichkeiten in ein professionelles Erscheinungsbild verpacken zu können.  Nebenbei kann der Autor sogar optional noch den einen oder anderen Euro bzw. in diesem Fall Dollar dazuzuverdienen.

Die Pakete

Im Downloadbereich kann man sich drei Pakete herunterladen, mit denen man seine eigenen Texte bearbeiten bzw. anreichern kann: Zum einen findet sich dort ein Editor, um das Seitendesign seines Textes gemäß der Optik der offiziellen Publikationen zu gestalten. Dazu gehören neben der Seitenoptik auch Schrifttypen sowie Baukästen für den Coverbereich.

Bei den Karten handelt es sich aktuell neben einer geografischen und einer politischen Aventurienkarte um Regionalkarten, mit denen man z.B. Abenteuern eine Orientierungshilfe beilegen kann. Aktuell beschränkt sich dies aber auf Karten von solchen Großregionen, Stadtkarten oder Raumpläne gibt es nicht.

Besonders umfangreich ist das Illustrationenpaket. Hier finden sich vier unterschiedliche Hauptkategorien: Charakterillustrationen, Kreaturenbilder, szenische Darstellungen und Vignetten. Bei Letzteren handelt es sich sowohl um gegenständliche (z.B. von Waffen) als auch um symbolische Darstellungen (z.B. aufgeschlagene Folianten als Verkörperung von Magiekunde). Die meisten dieser Bilder sind ursprünglich für diverse bereits erschienene DSA5-Produkte angefertigt worden und können nun erneut Verwendung finden.

Alle drei Pakete liefern somit schick aussehendes und professionell designtes Material, das tatsächlich dazu verlockt, eigene Texte damit auf ein höheres Anforderungslevel zu bringen, auch wenn das im Detail immer noch einiges an Arbeit mit sich bringen dürfte.

Bei Nandurion hat sich Nick-Nack freundlicherweise auch die Mühe gemacht, die rechtlichen Hintergründe genau unter die Lupe zu nehmen. Nach einer anfänglich veralteten (und wenig akzeptablen) Nutzungsvereinbarung scheint nun in dieser Hinsicht auch alles korrekt eingestellt worden zu sein.

Erste Publikationen

Und tatsächlich gibt es schon eine kleine Auswahl an ersten Texten, da einige DSA-Fans offenbar kurz entschlossen ihre Sachen mit dem neuen Material umgearbeitet haben, die ohnehin schon seit geraumer Zeit auf irgendwelchen Rechnern auf Halde lagen. So ist mit „Das Auge des Himmels“ bereits ein echtes Abenteuer vorhanden, finden sich Ergänzungen zur Theaterritterkampagne und zur Rückkehr Borbarads, mit dem Springmesser eine Waffenvorstellung, Liturgien für Phexgeweihte, Regelerweiterungen, z.B. für Tierverwandlungen sowie eine Minispielhilfe mit einer Verbindung von Aventurien zum Riesland.

Damit lässt sich jetzt schon feststellen, dass die Plattform offenbar ersten Anklang findet und genutzt wird, um in mühevoller Arbeit erstelltes Material nicht nur mit der heimischen Runde zu teilen, sondern auch mit anderen interessierten DSA-Spielern. Die Qualität ist sicherlich stark unterschiedlich und z.T. ist auch ersichtlich, dass hier jemand alleine gearbeitet hat, ohne professionelles Korrektorat. Aber natürlich zählt wohl vornehmlich der Anregungscharakter, gerade bei den sehr kurzen Texten. Interessant ist auch, dass sich bisher alle Einsteller dafür entschieden haben, die Käufer selbst über den Preis entscheiden zu lassen.

Fazit

Auf jeden Fall erscheint es mir bemerkenswert, dass bereits jetzt schon eine erkleckliche Anzahl an Texten vorhanden ist, die durch die Möglichkeiten des Scriptoriums eine hochwertige Optik erhalten haben. Sicherlich gibt es bei sehr vielen langjährigen DSA- Spielern Unmengen an Material, das es tatsächlich wert ist, mehr Spielern zugänglich gemacht zu werden. Für den Anfang bin ich bisher sehr angetan, was die Vielfalt angeht, aber eben auch die bereitgestellten Hilfsmittel. Für die Zukunft gibt es dabei hoffentlich noch den einen oder anderen Bereich, in dem dies noch ausgebaut wird, z.B. was die Möglichkeiten angeht, eigene Raum- oder Ortspläne zu erstellen, damit auch diese dem offiziellen Design angepasst werden können.  Ein besonderer Wert schein mir aber auch in der Tatsache zu liegen, dass man als DSA- Fan jetzt die Gelegenheit hat, die eigenen Sachen in einem schönen, neuen Gewand erstrahlen zu lassen und diese wie offizielle Publikationen zugänglich machen zu können und eventuell auch Feedback dafür zu erhalten.

Ein erster Blick in das Scriptorium Aventuris

Ein Gedanke zu “Ein erster Blick in das Scriptorium Aventuris

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s